Archiv der Kategorie 'Info-Teaser'

Anarchosyndikalismus international – die IAA (05.12.)

Mo 05.12.2016, ab 19 Uhr, LC36,
Ludolf-Camphausen-Str. 36
(U3/4/5: Bhf. West / Hans-Böckler-Platz).

Bei diesem Offenen Treffen bieten wir nicht nur kostenlose gewerkschaftliche Beratung für Interessierte an, sondern ab 19:30 Uhr gibt es auch eine Veranstaltung zum Thema
„Anarchosyndikalismus international
- Geschichte und Aktualität der IAA“

Die Internationale Arbeiter*innen-Assoziation (http://ww.iwa-ait.org) ist die internationale Föderation anarchosyndikalistischer Gewerkschaften und versteht sich als freiheitliche Nachfolgeorganisation der Ersten Internationale von 1864. Sie wurde 1922 in Berlin gegründet und organisiert sich seitdem unabhängig von Parteien und Religionen, sowie ohne staatliche Unterstützung. Die IAA besteht heute aus Mitgliedssektionen in 14 Ländern und pflegt freundschaftliche Kontakte zu mehreren Organisationen weltweit.

IAA Logo

Offenes Treffen mit gewerkschaftlicher Beratung

Offenes Treffen mit gewerkschaftlicher Beratung

Wir bieten jeden 1. Monag im Monat aktuelle Informationen über basisgewerkschaftliche Aktivitäten und soziale Kämpfe – in Köln, überregional und weltweit.

Hier könnt ihr das Allgemeine Syndikat Köln kennenlernen und euch gerne an der kostenlosen Erstberatung für Interessierte beteiligen!

Ort: LC36, Ludolf-Camphausen-Str. 36, Köln
(U 3/4/5: Hans-Böckler-Platz/Bahnhof West)

2. Libertäre Wochen in Köln (April 2016)

Auch 2016 finden wieder zahlreiche Veranstaltungen statt, zu denen wir euch (demnächst mit weiteren Terminen) einladen werden.

Libertaere Wochen in Köln (April 2016)

(mehr…)

Schwarz-roter Tresen im März: Weltfrauentag

Filme und Infos zum Weltfrauentag
(und zur „Demo gegen Sexismus und Rassismus“ am Sa.12.03.)

Mo, 07.03.2016, 19 Uhr
LC36, Ludolf-Camphausen-Str. 36, Köln,
U: Bhf. West/Hans-Böckler-Platz

Jeden 1. Montag im Monat:
Sozialrevolutionärer Umtrunk mit Infos zu basisgewerkschaftlichen Aktivitäten, sowie gelegentlichen Veranstaltungen
Eintritt frei

tresen

Slowakei: Unbefristeter Schulstreik

Rund 300 Schulen haben sich am 26.01. einem landesweiten der unabhängigen Lehrer*innen-Gewerkschaft ISU angeschlossen.

Auf einer Demonstration in der slowakischen Hauptstadt Bratislawa protestierten tausende Lehrer*innen und Schüler*innen gegen Kürzungen im Bildungsbereich, sowie für höhere Löhne und bessere Weiterbildungsmöglichkeiten, berichtet die Basisgewerkschaft Priama akcia (PA-IAA).

Auch hunderte weitere Schulen haben sich dem Streik teilweise angeschlossen, so dass dort der Unterricht seit Wochenbeginn nur eingeschränkt stattfinden konnte.

Foto: http://www.priamaakcia.sk

Schwarz-Roter Tresen: Was ist Anarchosyndikalismus?

Einführung in Theorie und Praxis der basisgewerkschaftlichen Föderationen FAU und IAA (http://www.fau.org/, http://www.iwa-ait.org/)

Mo, 01.02.2016, 19 Uhr
LC36, Ludolf-Camphausen-Str. 36, Köln,
U: Bhf. West/Hans-Böckler-Platz

Schwarz-Roter Tresen (Logo)
(mehr…)

IAA: Kurzer Jahresrückblick auf 2015

Das Sekretariat der Internationalen Arbeiter*innen-Assoziation (IAA) hat einige Aktivitäten der weltweiten Mitgliedsorganisationen zusammengefasst, leider nur in Englisch und Spanisch:

http://www.iwa-ait.org/sites/default/files/documents/lwa_2015_part_1.pdf

http://www.iwa-ait.org/sites/default/files/documents/alt_retrospectiva_2015.pdf

Internationale Arbeiter*innen-Assoziation (Logo)

Gegen Rassismus und Patriarchat!

Kein Mensch ist egal!<

Schwarz-Roter Tresen im Januar

Bei unserem sozialrevolutionären Umtrunk im Januar gibt es nicht nur basisgewerkschaftliche Informationen, sondern auch vegane Pfannkuchen….

Mo. 04.01., 19-23 Uhr (1. Montag im Monat)

LC36, Ludolf-Camphausen-Str. 36 (U3,4,5: Hans-Böckler-Platz / Bhf. West)

Schwarz-roter Tresen

Kölner Streik-Ticker (02.11.)

Der Arbeitskampf bei der Lufthansa wird nun schon seit zwei Jahren von der Flugbegleiter*innen-Ggewerkschaft UFO geführt, ohne dass es zu einem annehmbaren Tarifergebnis gekommen ist. Daher bereitet das Kabinenpersonal nun für Freitag 06.11. endlich Arbeitsniederlegungen vor. Dass in dem Konflikt über die Alters- und Übergangsversorgung auch der Flughafen Köln/Bonn (CGN) betroffen sein wird, ist höchst wahrscheinlich. Der Konzern Lufthansa, zu dem auch die Billig-Tochterfirma Eurowings gehört, war zuletzt im September von den Pilot*innen der Vereinigung Cockpit, sowie von Ver.di im Lufthansa-Callcenter „InTouch“ bestreikt worden.

Ein anderer Dauerarbeitskampf wurde inzwischen von Ver.di beendet: Der kommunale Sozial- und Erziehungsdienst (SuE) hat sich mit den städtischen Arbeitgeber*innen auf eine leicht erhöhte Eingruppierung geeinigt. Jedoch regen sich einige Zweifel, ob die DGB-Gewerkschaft dabei nicht zuviel Rücksicht auf sozialdemokratische Befindlichkeiten in den unterfinanzierten Kommunen genommen haben – auf Kosten der bis zum BurnOut schuftenden Arbeiter*innen natürlich.

Drei Jahre Sektion Altenpflege in Köln

Ein Zwischenbericht:

Im Frühjahr 2012 wurde von einem Altenpflegehelfer im Allgemeinen Syndikat Köln (FAU-IAA) die Sektion Altenpflege gegründet. Die Motivation war, direkt als Fachbereich in der Gesundheitsindustrie aktiv zu werden, ohne ein eigenes Branchensyndikat gründen zu müssen.

Am Anfang war der Streik

Die Gründung fand während der Tarifauseinandersetzungen der reformistischen Dienstleistungsgewerkschaft verdi im Öffentlichen Dienst statt. Als Mitglied einer nicht-tariffähigen Basisgewerkschaft eröffnete sich die Möglichkeit, im gemeinsamen Arbeitskampf mit verdi-Mitgliedern eigene Forderungen auf die Straße zu tragen und mit Unterstützung anderer FAU-Mitglieder aktive Solidarität zu zeigen. Leider gab es in jener Tarifrunde nur zwei eintägige Warnstreiks, aber wenigstens konnte die Syndikatskasse das Streikgeld problemlos auszahlen. Am Ende gab es dann eine Lohnerhöhung von 50 Euro…

Der ganze Artikel in: „Direkte Aktion, Nr. 231, Sept/Okt 2015″

Sektion Altenpflege (Allgemeines Syndikat Köln - FAU-IAA)

Schwarz-Roter Tresen im November/Dezember

Unser sozialrevolutionärer Umtrunk findet in den nächsten zwei Monaten mal ohne Vorträge statt.
Aber wenn alles klappt, gibt’s auch was veganes zu Essen und einen Bücher-Tisch…

Mo. 02.11. und Mo. 07.12., ab 19 Uhr

Ort: LC36, Ludolf-Camphausen-Str. 36 (U3,4,5: Hans-Böckler-Platz / Bhf. West)

Schwarz-roter Tresen

„Who cares? Zur Krise der Reproduktionsarbeit“

Who cares? Zur Krise der Reproduktionsarbeit

(mehr…)

Demo gegen Polizeigewalt abgesagt!

Nach Angaben der „Emanzipatorischen Aktion Köln“, ist die für den 23.09. angekündigte Demo ohne Angabe von Gründen kurzfristig abgesagt worden!

Der eigentliche Anlass besteht jedoch weiter:

„Am 12.08.2015 fand eine spontane Kundgebung mit anschließendem Demonstrationszug in Richtung Bahnhof Ehrenfeld statt. Anlass war die Gefangenschaft des Umweltaktivisten Jus, der seit dem 22 Juli 2015 in U-Haft sitzt, weil er sich an einer friedlichen Blockade im Hambacher Forst beteiligt hatte.

Am Bahnhof Ehrenfeld, am Denkmal der Edelweißpirat*innen, wurde der Demonstrationszug aus ca. 40 Aktivist*innen von der Polizei gestoppt, festgesetzt und eingekesselt. In dem mehrere Stunden andauernden Polizeikessel konnten und durften die beteiligten weder mit Trinkwasser noch mit Nahrung versorgt werden. Die festgesetzten Aktivist*innen wurden durch Schläge und Tritte seitens der Polizei drangsaliert.

(mehr…)

Schwarz-Roter Tresen September/Oktober

Bei den nächsten beiden Schwarz-Roten Tresen wird es außer dem“ sozialrevolutionären Umtrunk“ auch wieder inhaltliche Veranstaltungen geben:

Mo., 07.9., ab 19 Uhr,
„Einführung in den anarchistischen Föderalismus“

Mo., 05.10., ab 19 Uhr,
„Who cares? Zur Krise der Reproduktionsarbeit“

Wie immer am 1. Montag im Monat in der LC36, Ludolf-Camphausen-Str. 36 (U: Hans-Böckler-Platz/Bhf West)

Schwarz-roter Tresen

Köln: Kommt zur Demo gegen den AKP- und IS-Faschismus

Wir rufen zur Teilnahme am anarchistischen Block auf der Großdemo gegen den Faschismus von AKP und IS auf:

Sa. 08.08., ab 12 Uhr
Treffpunkt: Sparkasse am Ebertplatz, Köln

NEIN zu Krieg und Militarismus!
NEIN zu Nationalismus und Chauvinismus!
NEIN zu jeder Regierung!
NEIN zu Staat und Klassenherrschaft!

JA zum anarchistischen Föderalismus!
JA zu antinationaler Solidarität!

Den ganzen Aufruf einiger kölner Anarchist*innen könnt ihr nachlesen auf dem Blog der AFRR:
http://afrheinruhr.blogsport.de

Allgemeines Syndikat Köln (FAU-IAA)
- AG Rojava -

Kapitalismus tötet - Staat ist Massenmord!

Kölner Streik-Ticker (19.07.)

Der überregionale Arbeitskampf im Einzelhandel geht weiter – vor allem bei REAL. Am Samstag hatten sich auch die Kolleg*innen in Köln-Gremberg der Streikwelle angeschlossen und für einige Stunden vor dem Markt protestiert. Auch in Hürth und Erftstadt-Liblar wurde die Arbeit in Kaufhäusern niedergelegt. REAL war kürzlich aus dem Flächentarifvertrag ausgetreten, weshalb die reformistische Gewerkschaft verdi nun schlechtere Arbeitszeiten und Niedriglöhne befürchtet.

Weiterhin im ungeklärten Schlichtungsprozess befinden sich die Arbeitskämpfe der kommunalen Sozialarbeiter*innen und Erzieher*innen (dbb, GEW, verdi), sowie der Flugbegleiter*innen (UFO) und Pilot*innen (Cockpit) bei der Lufthansa

Kölner Streik-Ticker (05.07.)

Die Gewerkschaft verdi hat sich mit der Deutschen Post auf einen Tarifvertrag geeinigt und will in der Nacht auf Dienstag ihren seit vier Wochen andauernden, bundesweiten Streik beenden. Die Auslagerung der Paketzustellung in regionale DHL-Firmen konnte nur teilweise verhindert werden, aber es gibt 3,7% mehr Lohn und die Zusage für vier Jahre Kündigungsschutz.

Immernoch ungelöst sind hingegen die bundesweiten Arbeitskämpfe im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst (GEW/verdi), im Einzelhandel (verdi) und bei der Lufthansa (UFO und verdi).

Kölner Streik-Ticker (02.07.):

Die heiße Phase im Post-Streik geht unbefristet weiter, auch wenn ab Freitag wieder verhandelt wird. Nach Angaben von verdi sind nun bundesweit über 30.000 Kolleg*innen im Ausstand gegen die geplante Ausgliederung.

Im Einzelhandel NRW hingegen weist verdi das aktuelle Angebot der Arbeitgeber*innen als unzureichend zurück – es könnte also bei REAL, IKEA, Toys‘R'Us usw. demnächst vermehrt Arbeitsniederlegungen gegen Niedriglöhne geben (wie gerade in Baden-Württemberg und bei Amazon).

(mehr…)

Kölner Streik-Ticker (28.06.)

Die Ruhe vor dem Sturm? Während die wochenlangen Streiks von GDL (Bahn) und verdi/GEW (SuE) momentan noch wegen der schlichtungsbedingten Friedenspflicht ausgesetzt sind, zieht sich der Arbeitskampf bei der Deutschen Post in die Länge. Trotz wöchentlich zunehmender Arbeitsniederlegungen ist kein Ende in Sicht, da das Management in Bonn auf Eskalation setzt.
(mehr…)

Kölner Streik-Ticker (18.06.)

Der Streik bei der Deutschen Post eskaliert: Während bundesweit rund 20.000 Kolleg*innen in den Verteilzentren und bei der Zustellung von Briefen und Paketen die Arbeit niederlegt haben, setzt der Arbeitgeber nun auch Privatleute mit Werkverträgen und Mitarbeiter*innen seiner Großkunden als Streikbrecher*innen ein. Die am Arbeitskampf beteiligten Gewerkschaften DPV (dbb) und ver.di (DGB) protestieren dagegen auf’s Schärfste und drohen mit juristischen Folgen. Zu einer Kundgebung vor der Konzernzentrale in Bonn kamen heute etwa 4.000 Postler*innen zusammen.

Post: Gewinne rauf - Loehne runter

Im Einzelhandel rumort es weiter: Bei dem zur METRO-Gruppe gehördenden Kaufhaus Real will das Management den Flächentarif loswerden und über einen Haustarifvertrag Niedriglöhne einführen. In mehreren Bundesländern, darunter NRW, laufen seit April regionale Verhandlungen über eine Lohnerhöhung.
(mehr…)

„1 Jahr Gefangenengewerkschaft – eine Zwischenbilanz“

Der Kölner Solikreis der GG/ BO lädt ein:
- Wie alles anfing und warum
- Von der Anfangseuphorie und den Erfolgen
- Von Hindernissen und Misserfolgen
- Und vom Stand der Dinge jetzt
Oliver Rast ( Mitbegründer der GG/BO wird berichten.

Wann? Freitag ,19.06. 2015 um 19:00 Uhr.
Wo? SSK- Salierring, Salierring 37, 50677 Köln.
(mehr…)

Kölner Streik-Ticker (08./09.Juni)

Beim Spielzeughändler Toys`R`Us wurde am Montag in Köln und anderen Städten überregional gestreikt. Die Kolleg/innen von verdi kämpfen gegen Mindestlohn und Teilzeit-Zwang im Einzelhandel. Bereits letzten Mittwoch hatten sie bei einer landesweiten Warnstreik-Demo in Düsseldorf u.a. höhere Löhne als besseren Schutz vor Altersarmut gefordert.

Auch bei der Deutschen Post wird weiterhin gekämpft: Nach den Warnstreiks der Kommunikationsgewerkschaft DPV Ende letzer Woche (auch im Verteilzentrum Köln-West) gibt es überregionale Arbeitsniederlegungen von verdi, um gegen Auslagerung in Niedriglohn-Gesellschaften zu protestieren. Am Montag sind tausende Gewerkschafter/innen in den unbefristeten Streik getreten und haben bundesweit die Arbeit in allen Verteilzentren niedergelegt.

Ebenfalls seit Montag befinden sich die kommunalen Erzieher/innen und Sozialarbeiter/innen (von GEW und verdi) in der Schlichtungsphase, die mindestens zwei Wochen andauern wird. Solange wird der Streik in städtischen Einrichtungen bundesweit ausgesetzt, aber es soll weiterhin vielfältige Aktionen geben. So wird am Samstag um 12 Uhr wir es auf dem Heumarkt eine regionale Großkundgebung im Arbeitskampf der kommunalen Erzieher/innen und Sozialarbeiter/innen organisiert, zu der es von Deutz aus eine kurze Demo geben wird und zu der führende verdi-Funktionär/innen eingeladen sind.

Solidaritätsaktion am DGB-Haus (Mai 2015)

LIBERTÄRE WOCHEN – DAS FINALE

So. 31.05., 15 Uhr, SSK Ehrenfeld, Liebigstr. 25:
Vortrag „anarchosyndikalistische Arbeitskämpfe in Osteuropa“ (z.B. Polen, Tschechien/Slowakei, Bulgarien, Ex-Jugoslawien und Russland)

Mo., 01.06., 19 Uhr, LC36, Ludolf-Camphausen-Str. 36:
Schwarz-Roter Tresen: „sozialrevolutionärer Liederabend“

Fr., 05.06., 19 Uhr, SSK Ehrenfeld, Liebigstr. 25:
Vortrag zum Anarcha-Feminismus

Mi. 08.06., 19 Uhr SSK Ehrenfeld, Liebigstr. 25:
Film über Selbsthilfeprojekte in Lateinamerika

(mehr…)

Libertäre Wochen noch bis Juni

Libertäre Wochen in Köln 2015

Aktuelle Infos auf
https://libertaerewochen.wordpress.com

Kurzmeldungen (28.11.)

Berlin: Arbeitskampf auf Einkaufszentrum-Baustelle(26.11.)
Rumänische Bauarbeiter protestieren für aussehende Löhne bei der „Mall of Berlin“http://berlin.fau.org, Video: https://www.youtube.com/watch?v=7wdvi8aT1Ws

+++

AWO-Warnstreik:
Am Freitag, 21.11., haben in Köln etwa 2.500 Mitarbeiter/innen der Arbeiterwohlfahrt (AWO) für einen am Öffentlichen Dienst angelehnten Tarifvertrag demonstriert. Doch nur 3% aller AWO-Kolleg/innen in Köln waren dem Aufruf zu einem ganztätigen Warnstreik gefolgt, um den Redebeiträgen ihrer sozialpartnerschaftlichen Gewerkschaftsfunktionäre zu lauschen. Alle anderen kamen aus ganz NRW angereist, um ihren „ver.di-Verhandlungsführer“ zu bejubeln.

+++

Braunkohle-Widerstand:

Hambacher Forst: Polizeigewalt gegen Baumbesetzung eskaliert (28.11.)
Mahnwache bedrängt und eingekesselt; Aktivist/in verletzt
„Neuland – Ablösung, Eskalation, Chaos“, http://hambacherforst.blogsport.de/2014/11/28/neuland-abloesung-eskalation-chaos/

Hambacher Forst: Umweltaktivist in Aachen inhaftiert(18.11.)
http://hambacherforst.blogsport.de/in-haft/

Klimakiller DGB:
„Gewerkschaft und Klimaschutz – Hauptsache, die Kohle stimmt. Gewerkschaftsintern gibt es Zweifel und Kritik an der Unterstützung für den IG-BCE-Aufruf. Bisher hatte der DGB die Energiewende unterstützt.“ (TAZ)
https://www.taz.de/Gewerkschaft-und-Klimaschutz/!150222/

(mehr…)

Fahrradtour von Köln zum Hambacher Forst

Unter dem Motto „Klima retten statt RWE“ startete am 12.04. eine Fahrradkarawane zum Hambacher Forst, von wo es weiter geht zur RWE-Hauptversammlung am 16.04. in Essen. Mehr Infos auf https://linksunten.indymedia.org/de/node/110616

Hambacher Forst bleibt! Stoppt RWE!

Hambacher Forst wieder geräumt!

Der vom Rheinischen Braunkohletagebau bedrohte Hambacher Forst in der Nähe von Kerpen-Buir war am 19.03.2013 wieder besetzt worden. Unweit des Wiesencamps bei Morschenich befanden sich erneut Besetzer/innen in Baumhäusern und auf Hochsitzen. Die Waldbesitzer vom Energiekonzern RWE waren da und haben Fotos gemacht, die Presse berichtete ebenfalls.

Die erste Besetzung war im November 2012 tagelang geräumt worden [Bericht]. Die neue Besetzung wurde im Laufe des 21.03. von der Polizei geräumt, die Baumbesetzer/innen abgeführt und in Gewahrsam genommen.

Am Sonntag 24.03. wird es für Besucher/innen im Camp Morschenich Kaffee und Kuchen geben und um 16 Uhr spielt mal wieder Klaus der Geiger. Und für den 13./14.04. ist das Waldbesetzungs-Geburtstagsfest geplant mit Workshops, Lesungen, Erzähl-Kreisen, Essen und Konzerten.

„Hambacher Forst wiederbesetzt“

http://hambacherforst.blogsport.de/2013/03/18/hambacher-forst-wiederbesetzt/

„Polizei versucht Öffentlichkeit zu täuschen bei Räumung“
https://linksunten.indymedia.org/de/node/81832

Libertäre Alternativen zur realexistierenden Energiepolitik

Die AG Ökologie der FAU-IAA Hannover hat freiheitliche Alternativvorschläge zu der herrschenden kapitalistischen Energiepolitik entworfen:

- Verzicht auf endliche Energieträger (Kohle, Gas, Öl, Uran)

- Regenerative Energien ersetzen nicht das Energiesparen

- Soziale Gerechtigkeit als Voraussetzung der Energiewende

- Dezentrale Erzeugung und Ausnutzung von Potentialen

- Enteignung der Stromkonzerne durch Rekommunalisierung

Mehr Infos auf http://www.fau.org

Atomkraft? Generalstreik!

Berlin: Besetzung rettet Seniorenzentrum

Nach über 100 Tagen Hausbesetzung haben die Senior/innen der Begegnungsstätte Stille Straße Mitte Oktober endlich eine Nutzungsvereinbarung erkämpfen können. Die Ex-DDR-“Volkssolidarität“ übernimmt für ein Jahr die Trägerschaft von der Berliner Kommunalverwaltung, die jedoch keine Kosten übernehmen will und weiterhin Umbauten wegen mangelndem Brandschutz einfordert.
Die Sektion Altenpflege des Allgemeinen Syndikats Köln gratuliert den Aktivist/innen zu ihrem bisherigen Erfolg im Kampf gegen Sozialkürzung und Privatisierung!