Archiv der Kategorie 'Arbeitskämpfe'

Polnische Postler*innen protestieren

Die Arbeiter*innen der anarchosyndikalistischen ZSP-IAA bei der polnischen Post organisieren sich seit Monaten gemeinsam mit anderen Kolleg*innen außerhalb der angepassten Gewerkschaften.

Einige Proteste haben bereits in mehreren Städten stattgefunden, darunter Streikkundgebungen, Krankmelde-Streiks, Bummelstreiks, Transparent-Aktionen und andere direkte Aktionen am Arbeitsplatz.

Das Netzwerk MailCarrier und besonders die Organisationen in Czestochowa, Poznan und Gdansk haben nun Forderungen an die Post gestellt. Sie erwarten unter anderem Lohnerhöhungen statt Personalabbau. Auch der skandalöse Postdirektor in Warschau soll verschwinden, der sich mit Repressionen gegen Streikaktivist*innen unbeliebt gemacht hat.

Die ZSP-IAA, die in einigen Städten auch Mitglieder bei der Post hat, unterstützt die Forderungen des Netzwerks MailCarrier und setzt sich ebenfalls für eine Entlassung des Direktors ein, der Arbeiter*innen bespitzelt und bedroht. Die ZSP Warschau bereitet daher jetzt entsprechende Aktionen vor…

CC: BY-SA

Köln: Aktionstag gegen Arbeitsunrecht

Am Aktionstag gegen unfaire Arbeitsbedingungen hat sich die „Sektion Altenpflege im Allgemeinen Syndikat Köln“ an den Protesten beim Malteser-Orden in Kalk und bei Toys‘R'Us in Marsdorf beteiligt. Aus Solidarität mit den bulgarischen Reinigungskräften bei der Malteser-Tochtergesellschaft MCS wurden in der Konzernzentrale Flugblätter von einem Dutzend Aktivist*innen verteilt und das Management mit der unliebsamen Realität über die Arbeitsbedingungen im Duisburger St.Anna-Krankenhaus konfrontiert.

(mehr…)

IAA: Keine Herrschaft, keine Autorität – am Ersten Mai kämpfen wir für mehr

Am Ersten Mai bekommen die Arbeiter*innen überall traditionell beste Grüße im Kampf von anderen Organisationen auf der ganzen Welt geschickt. Viele von ihnen erinnern an den Kampf für den 8-Stunden-Tag, die zu den tragischen Ereignissen [in Chicago] des Jahres 1886 führten. An diesem Ersten Mai möchte das Sekretariat der Internationalen Arbeiter*innen-Assoziation (IAA) jedoch außer den revolutionären Grüßen auch einige Worte darüber verlieren, wofür die Leute, die nach dem Haymarket-Massaker ihr Leben ließen, sonst noch gekämpft hatten.

IAA - Foederation der Gleichen (seit 1922)
(mehr…)

Workers‘ Memorial Day 2016

Der Workers’ Memorial Day ist ein internationaler Tag des Gedenkens an Lohnarbeiter, die aufgrund von Arbeit getötet, verstümmelt oder verletzt wurden oder an Berufskrankheiten leiden. Er findet jedes Jahr am 28. April in zahlreichen Ländern statt.
Aus diesem Anlass wurde heute an der Einsturzstelle des Kölner Stadtarchivs an der Severinstraße eine kleine Gedenkaktion organisiert, wo die U-Bahn-Baustelle im Jahr 2009 die in der Nachbarschaft wohnenden Arbeiter Kevin und Khalil das Leben kostete.

Gedenken

(mehr…)

Kölner Streik-Ticker (27.04.)

Als Teil des zweitägigen Warnstreiks von ver.di (DGB) und dbb Beamtenbund/Tarifunion fanden heute auch in Köln ganztägig Arbeitsniederlegungen im Öffentlichen Dienst statt. Zur Unterstützung der letzten beiden Verhandlungsrunden am Donnerstag und Freitag in Potsdam, wurden auch in Köln Protestkundgebungen veranstaltet: am Stadthaus Deutz, am Hans-Böckler-Platz und am Appellhofplatz.

Warnstreik-Solidarität

(mehr…)

Italien: Generalstreik am 18.März (USI-IAA)

Für den 18.März (Jahrestag der Pariser Kommune von 1871) hatte die USI, italienische Sektion der Internationalen Arbeiter*innen-Assoziation (IAA), gemeinsam mit den Basisgewerkschaften CUB und SI Cobas zu einem eintägigen Generalstreik aufgerufen.

Sie protestierten auf landesweiten Demos in Mailand und Neapel:
(mehr…)

IAA unterstützt slowakischen Arbeiter

Nachdem wir bereits Ende November über unsere Solidarität mit dem Basisgewerkschafter der Priama Akcia (PA-IAA) in Bratislava berichtet hatten, geht deren Kampagne auch im neuen Jahr weiter. Damit der scheinselbständige Arbeiter Michal R. von der gemeinnützigen Hilfsorganisation „OS Divé maky“ seinen ausstehenden Lohn bekommt, ist immernoch internationale Unterstützung notwendig.

Nun besuchten Ende Dezember Vertreter/innen des Sekretariats der Internationalen Arbeiter/innen-Assoziation die Slowakei und trafen sich mit Mitgliedern der Priama Akcia. Die Hauptthemen ihrer Diskussionen bezogen sich auf die illegale Anstellung, belastende Verträge und zurückgehaltene Löhne in den beiden benachbarten Ländern.

IAA (Bratislava 2015)

(mehr…)

Griechenland: Vio.Me-Arbeiter*innen blockieren Versteigerung

Der erste Termin im zur Versteigerung der besetzten Fabrik in Thessaloniki wurde heute von etwa 250 Vio.Me-Arbeiter*innen von Vio.Me durch Menschenketten im Gerichtsgebäude verhindert.

Zahlreiche Kolleg*innen vom Sender ERT3 und einer schließungsbedrohten CocaCola-Fabrik, sowie weitere Unterstützer*innen standen in den engen Gängen der einsatzbereiten Polizei mit Knüppeln und Tränengas gegenüber.

Protest am Insolvenzgricht
(mehr…)

Slowakei: Protestiert gegen Lohnklau bei „Dive maky“

Wie wir erfahren haben, befinden sich unsere Genoss*innen der anarchosyndikalistischen Priama Akcia (PA-IAA) im Arbeitskampf mit der Nicht-Regierungsorganisation „OZ Divé maky“ in Bratislava. Sie protestieren gegen deren Lohnklau und unterstützen ihr Mitglied Michal R. gegen einen Arbeitgeber, der Spendengelder für begabte Roma-Kinder sammelt und dafür zahlreiche Freiwillige einspannt.

Priama Akcia - Protest bei OZ Divé maky
(mehr…)

Kölner Streik-Ticker (02.11.)

Der Arbeitskampf bei der Lufthansa wird nun schon seit zwei Jahren von der Flugbegleiter*innen-Ggewerkschaft UFO geführt, ohne dass es zu einem annehmbaren Tarifergebnis gekommen ist. Daher bereitet das Kabinenpersonal nun für Freitag 06.11. endlich Arbeitsniederlegungen vor. Dass in dem Konflikt über die Alters- und Übergangsversorgung auch der Flughafen Köln/Bonn (CGN) betroffen sein wird, ist höchst wahrscheinlich. Der Konzern Lufthansa, zu dem auch die Billig-Tochterfirma Eurowings gehört, war zuletzt im September von den Pilot*innen der Vereinigung Cockpit, sowie von Ver.di im Lufthansa-Callcenter „InTouch“ bestreikt worden.

Ein anderer Dauerarbeitskampf wurde inzwischen von Ver.di beendet: Der kommunale Sozial- und Erziehungsdienst (SuE) hat sich mit den städtischen Arbeitgeber*innen auf eine leicht erhöhte Eingruppierung geeinigt. Jedoch regen sich einige Zweifel, ob die DGB-Gewerkschaft dabei nicht zuviel Rücksicht auf sozialdemokratische Befindlichkeiten in den unterfinanzierten Kommunen genommen haben – auf Kosten der bis zum BurnOut schuftenden Arbeiter*innen natürlich.

Drei Jahre Sektion Altenpflege in Köln

Ein Zwischenbericht:

Im Frühjahr 2012 wurde von einem Altenpflegehelfer im Allgemeinen Syndikat Köln (FAU-IAA) die Sektion Altenpflege gegründet. Die Motivation war, direkt als Fachbereich in der Gesundheitsindustrie aktiv zu werden, ohne ein eigenes Branchensyndikat gründen zu müssen.

Am Anfang war der Streik

Die Gründung fand während der Tarifauseinandersetzungen der reformistischen Dienstleistungsgewerkschaft verdi im Öffentlichen Dienst statt. Als Mitglied einer nicht-tariffähigen Basisgewerkschaft eröffnete sich die Möglichkeit, im gemeinsamen Arbeitskampf mit verdi-Mitgliedern eigene Forderungen auf die Straße zu tragen und mit Unterstützung anderer FAU-Mitglieder aktive Solidarität zu zeigen. Leider gab es in jener Tarifrunde nur zwei eintägige Warnstreiks, aber wenigstens konnte die Syndikatskasse das Streikgeld problemlos auszahlen. Am Ende gab es dann eine Lohnerhöhung von 50 Euro…

Der ganze Artikel in: „Direkte Aktion, Nr. 231, Sept/Okt 2015″

Sektion Altenpflege (Allgemeines Syndikat Köln - FAU-IAA)

Vio.Me droht Zwangsversteigerung – Solidarität mit den Arbeiter*innen!

Nach einem Gerichtsbeschluss soll die Immobilie der seit zwei Jahren besetzen Fabrik Vio.Me in Thessaloniki nun ab dem 26.11. zwangsweise versteigert werden. Die Interessen der Arbeiter*innen, die die Produktionsanlagen nach der Flucht des insolventen Eigentümers übernommen und auf ökologische Reinigungsprodukte umgestellt haben, werden dabei jedoch nicht berücksichtigt.

Vio.Me Seife

(mehr…)

„Who cares? Zur Krise der Reproduktionsarbeit“

Who cares? Zur Krise der Reproduktionsarbeit

(mehr…)

Warschau: Krankenpfleger*innen fordern Lohnerhöhung

Am 10. September folgten über 11.000 Krankenpfleger*innen und Hebammen dem Aufruf ihrer Berufsgewerkschaft OZZPiP zu einer Demonstration in der polnischen Hauptstadt Warschau. Diese steht mit dem Gesundheitsmnisterium in Verhandlungen über eine Lohnerhöhung.

Seit über 13 Jahren versuchen die Krankenpfleger*innen mit geringem Erfolg angemessene Lohnerhöhungen durchzusetzen. Die meisten von ihnen verdienen etwa 600 Euro im Monat und der Berufszweig ist mittlerweile schwer unterbesetzt, da viele Frauen zum Arbeiten ins Ausland gehen und nur wenige junge Leute sich für diesen Beruf entscheiden. In den letzten Jahren wurden jedoch meist die Löhne der Ärzt*innen und Krankenhausverwaltung angehoben.

Die Krankenpfleger*innen hatten bereits mit einem Streik gedroht, aber dazu kam es bisher nicht. Aber da die Verhandlungen kurz bevor stehen wird nun ein landesweiter Streik vorbereitet. Die Pfleger*innen fordern für die nächsten drei Jahre eine Anhebung von 350 Euro im Monat.

ZSP-IAA unterstützt Protest der Krankenpfleger*innen

(mehr…)

Solidarität mit Vio.Me in Thessaloniki dringend nötig!

Die Lage für die griechischen Kolleg*innen spitzt sich zu: Vom Gericht wurde kürzlich ein Insolvenzverwalter für die selbstverwaltete Reinigungsmittel-Fabrik bestellt. Da die links-populistische Regierungspartei Syriza ihr Versprechen auf Legalisierung bisher nicht gehalten hat, ist die Fabrikbesetzung trotz erfolgreicher Umstellung der Produktion akut bedroht.

Sie fürchten, dass eine Begehung durch den Insolvenzverwalter mit Polizeigewalt durchgesetzt werden könnte und bereitet Proteste für das Wochenende 05./06.09. vor. Die internationale Solidaritätsbewegung mit den Arbeiter*innen in gewerkschaftlicher Selbstverwaltung wird zu konstruktiven Unterstützungsaktionen aufgerufen…

Allgemeines Syndikat Köln (FAU-IAA)

Solidaritätskampagne (de):
http://www.viome.org/p/deutsch.html

Themenseite bei LabourNet:
http://www.labournet.de/internationales/griechenland/arbeitskaempfe-griechenland/metalleutiki/

Vio.Me Seife aus Arbeiter-Selbstverwaltung

Gewerkschaftsfreiheit statt Staatssicherheit!

Videoüberwachung, Vorratsdatenspeicherung, digitale Fingerabdrücke, biometrische Passfotos, elektronische Krankenkarte, Gen- und Drogentests, Terrorgesetze, Bundestrojaner, Online-Durchsuchung, Drohneneinsatz, FRONTEX-Grenzkontrollen, Cyber-Krieg, NSA- und NSU-Skandale, Notstandsgesetze…

Nicht nur in Deutschland schreitet die totale Überwachung weiter voran, auch unsere europäischen Nachbar*innen leiden unter staatlichem Kontrollzwang und politischer Unterdrückung gesellschaftlicher Proteste.

Achtung: Dein Arbeitsplatz wird überwacht!
(mehr…)

Kölner Streik-Ticker (19.07.)

Der überregionale Arbeitskampf im Einzelhandel geht weiter – vor allem bei REAL. Am Samstag hatten sich auch die Kolleg*innen in Köln-Gremberg der Streikwelle angeschlossen und für einige Stunden vor dem Markt protestiert. Auch in Hürth und Erftstadt-Liblar wurde die Arbeit in Kaufhäusern niedergelegt. REAL war kürzlich aus dem Flächentarifvertrag ausgetreten, weshalb die reformistische Gewerkschaft verdi nun schlechtere Arbeitszeiten und Niedriglöhne befürchtet.

Weiterhin im ungeklärten Schlichtungsprozess befinden sich die Arbeitskämpfe der kommunalen Sozialarbeiter*innen und Erzieher*innen (dbb, GEW, verdi), sowie der Flugbegleiter*innen (UFO) und Pilot*innen (Cockpit) bei der Lufthansa

Rotes Kreuz Alicante: Stellt Ana sofort wieder ein!

Internationale Solidarität mit Ana von der CNT-IAA Alicante (E), die aus ihrem Job als Psychologin bei CIBE ungerechtfertigt entlassen wurde.

[Internationale Arbeiter/innen-Assoziation]

Rotes Kreuz - CNT-IAA Alicante

Alacant

Kölner Streik-Ticker (05.07.)

Die Gewerkschaft verdi hat sich mit der Deutschen Post auf einen Tarifvertrag geeinigt und will in der Nacht auf Dienstag ihren seit vier Wochen andauernden, bundesweiten Streik beenden. Die Auslagerung der Paketzustellung in regionale DHL-Firmen konnte nur teilweise verhindert werden, aber es gibt 3,7% mehr Lohn und die Zusage für vier Jahre Kündigungsschutz.

Immernoch ungelöst sind hingegen die bundesweiten Arbeitskämpfe im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst (GEW/verdi), im Einzelhandel (verdi) und bei der Lufthansa (UFO und verdi).

Kölner Streik-Ticker (02.07.):

Die heiße Phase im Post-Streik geht unbefristet weiter, auch wenn ab Freitag wieder verhandelt wird. Nach Angaben von verdi sind nun bundesweit über 30.000 Kolleg*innen im Ausstand gegen die geplante Ausgliederung.

Im Einzelhandel NRW hingegen weist verdi das aktuelle Angebot der Arbeitgeber*innen als unzureichend zurück – es könnte also bei REAL, IKEA, Toys‘R'Us usw. demnächst vermehrt Arbeitsniederlegungen gegen Niedriglöhne geben (wie gerade in Baden-Württemberg und bei Amazon).

(mehr…)

Kölner Streik-Ticker (28.06.)

Die Ruhe vor dem Sturm? Während die wochenlangen Streiks von GDL (Bahn) und verdi/GEW (SuE) momentan noch wegen der schlichtungsbedingten Friedenspflicht ausgesetzt sind, zieht sich der Arbeitskampf bei der Deutschen Post in die Länge. Trotz wöchentlich zunehmender Arbeitsniederlegungen ist kein Ende in Sicht, da das Management in Bonn auf Eskalation setzt.
(mehr…)

Frankfurt/M.: Behindertenhilfe im Arbeitskampf

Die Betriebsgruppe der FAU-IAA Frankfurt/M. führt seit Ende 2014 einen Arbeitskampf in der Ambulanten Familienhilfe bei dem Verein Lebenshilfe gegen Niedriglöhne und prekäre Arbeitsbedingungen. Von ihren Forderungen wurde bisher nur eine geringe Lohnerhöhung erfüllt, jedoch lehnt die Geschäftsführung weitere Verhandlungen mit der Gewerkschaft bisher ab.

Protestaktion Lebenshilfe

(mehr…)

Kölner Streik-Ticker (18.06.)

Der Streik bei der Deutschen Post eskaliert: Während bundesweit rund 20.000 Kolleg*innen in den Verteilzentren und bei der Zustellung von Briefen und Paketen die Arbeit niederlegt haben, setzt der Arbeitgeber nun auch Privatleute mit Werkverträgen und Mitarbeiter*innen seiner Großkunden als Streikbrecher*innen ein. Die am Arbeitskampf beteiligten Gewerkschaften DPV (dbb) und ver.di (DGB) protestieren dagegen auf’s Schärfste und drohen mit juristischen Folgen. Zu einer Kundgebung vor der Konzernzentrale in Bonn kamen heute etwa 4.000 Postler*innen zusammen.

Post: Gewinne rauf - Loehne runter

Im Einzelhandel rumort es weiter: Bei dem zur METRO-Gruppe gehördenden Kaufhaus Real will das Management den Flächentarif loswerden und über einen Haustarifvertrag Niedriglöhne einführen. In mehreren Bundesländern, darunter NRW, laufen seit April regionale Verhandlungen über eine Lohnerhöhung.
(mehr…)

„1 Jahr Gefangenengewerkschaft – eine Zwischenbilanz“

Der Kölner Solikreis der GG/ BO lädt ein:
- Wie alles anfing und warum
- Von der Anfangseuphorie und den Erfolgen
- Von Hindernissen und Misserfolgen
- Und vom Stand der Dinge jetzt
Oliver Rast ( Mitbegründer der GG/BO wird berichten.

Wann? Freitag ,19.06. 2015 um 19:00 Uhr.
Wo? SSK- Salierring, Salierring 37, 50677 Köln.
(mehr…)

Solidarität mit dem Krankenhaus-Streik in Polen

Folgenden Protestbrief haben wir verschickt:

Das Allgemeine Syndikat Köln (FAU-IAA) fordert die Wiedereinstellung der entlassenen Krankenpfleger/innen und ein Ende der Drohungen des Krankenhauses in Wyszkow gegen die Arbeiter/innen! Wir unterstützen die Forderungen der Pfleger/innen, deren Arbeit unterbewertet ist und sprechen uns gegen das Vorgehen der Krankenhausverwaltung aus.

Den Solidaritätsaufruf der ZSP-IAA findet ihr hier:
„Solidarity with the Wyszkow 7!“
http://zsp.net.pl/solidarity-wyszkow-7

Solidarität mit dem Krankenhaus-Streik in Wyszkow

Kölner Streik-Ticker (08./09.Juni)

Beim Spielzeughändler Toys`R`Us wurde am Montag in Köln und anderen Städten überregional gestreikt. Die Kolleg/innen von verdi kämpfen gegen Mindestlohn und Teilzeit-Zwang im Einzelhandel. Bereits letzten Mittwoch hatten sie bei einer landesweiten Warnstreik-Demo in Düsseldorf u.a. höhere Löhne als besseren Schutz vor Altersarmut gefordert.

Auch bei der Deutschen Post wird weiterhin gekämpft: Nach den Warnstreiks der Kommunikationsgewerkschaft DPV Ende letzer Woche (auch im Verteilzentrum Köln-West) gibt es überregionale Arbeitsniederlegungen von verdi, um gegen Auslagerung in Niedriglohn-Gesellschaften zu protestieren. Am Montag sind tausende Gewerkschafter/innen in den unbefristeten Streik getreten und haben bundesweit die Arbeit in allen Verteilzentren niedergelegt.

Ebenfalls seit Montag befinden sich die kommunalen Erzieher/innen und Sozialarbeiter/innen (von GEW und verdi) in der Schlichtungsphase, die mindestens zwei Wochen andauern wird. Solange wird der Streik in städtischen Einrichtungen bundesweit ausgesetzt, aber es soll weiterhin vielfältige Aktionen geben. So wird am Samstag um 12 Uhr wir es auf dem Heumarkt eine regionale Großkundgebung im Arbeitskampf der kommunalen Erzieher/innen und Sozialarbeiter/innen organisiert, zu der es von Deutz aus eine kurze Demo geben wird und zu der führende verdi-Funktionär/innen eingeladen sind.

Solidaritätsaktion am DGB-Haus (Mai 2015)

Köln: Unterstützung im KiTa-Streik

Im Land NRW blieben am 11.Mai rund tausend städtische Kindertagesstätten geschlossen, weil die reformistischen Gewerkschaften GEW und ver.di dem bundesweiten unbefristeten Streiks angeschlossen haben. An der Arbeitsniederlegung haben sich in mehreren Städten und Gemeinden etwa 10.000 Erzieher/innen und Sozialarbeiter/innen beteiligt. Bundesweit sind etwa 240.000 Arbeiter/innen von dem Tarifkonflikt betroffen, zudem müssen zahlreiche Eltern auf alternative Kinderbetreuung ausweichen.

Kundgebung am Alter Markt

(mehr…)

1.Mai: Libertäre Demo in Köln

Etwa hundert Leute waren dem Aufruf verschiedener libertärer und anarchosyndikalistischer Gruppen zum Bahnhof Ehrenfeld nachgekommen und folgten stundenlang den Reden zur Auftaktkundgebung. Neben einem Infotisch wurden vom Lautsprecherwagen mehrere Redebeiträge zu Themen, wie Wohnraumkämpfe, Braunkohle-Widerstand, Antifaschismus, Tierrechte, Anarchismus, Gefangenengewerkschaft und zur Geschichte des 1.Mai gehalten.

(mehr…)

Libertärer 1.Mai in Köln

libertärer 1.Mai in Köln

Treffpunkt: 12 Uhr am Bahnhof Ehrenfeld
Nähe Edelweisspirat/innen-Mahnmal,

(Bartholomäus-Schink-Str. / Venloer Str.)
http://1maikoeln.blogsport.de/

Klimakämpfe gegen Braunkohle im Rheinland

\"Grüne Jobs statt brauner Kohle - Gemeinsam gegen Umweltzerstörung und Arbeitsplatz-Abbau! Kommunalen �kostrom für alle!\"

Seit drei Jahren gibt es die Waldbesetzung im Hambacher Forst (bei Kerpen / Rhein-Erft-Kreis), wo mit direkten Aktionen gegen den Braunkohletagebau und die Klimakiller-Kraftwerke im Rheinischen Revier gekämpft wird.

(mehr…)