Frankfurt/M.: Behindertenhilfe im Arbeitskampf

Die Betriebsgruppe der FAU-IAA Frankfurt/M. führt seit Ende 2014 einen Arbeitskampf in der Ambulanten Familienhilfe bei dem Verein Lebenshilfe gegen Niedriglöhne und prekäre Arbeitsbedingungen. Von ihren Forderungen wurde bisher nur eine geringe Lohnerhöhung erfüllt, jedoch lehnt die Geschäftsführung weitere Verhandlungen mit der Gewerkschaft bisher ab.

Protestaktion Lebenshilfe

Bis dahin hatte es für die geringfügig Beschäftigten dort seit 12 Jahren keine Lohnerhöhung gegeben und auch diese scheint ihnen nicht ausreichend zu sein. Da sich die Kolleg*innen außerdem durch weniger Urlaub und fehlende Jahressonderzahlungen arbeitsrechtlich diskriminiert fühlen, versucht die neue Betriebsgruppe seit Monaten mit öffentlichen Aktionen auf der Straße den nötigen Druck aufzubauen.

Die Sektion Altenpflege des Allgemeinen Syndikats Köln solidarisiert sich mit dem Arbeitskampf bei der Lebenshilfe Frankfurt/M. und setzt sich dafür ein, dass die Geschäftsführung auf die Forderungen der Betriebsgruppe uneingeschränkt eingeht.

Kontakt zur Betriebsgruppe Lebenshilfe der FAU-IAA Frankfurt/M.:
https://faubetriebsgruppelebenshilfeffm.wordpress.com

Mehr Infos:

„12 Jahre ohne Lohnsteigerung in der Behindertenhilfe“
https://www.direkteaktion.org/227/12-jahre-ohne-lohnsteigerung-in-der

„Spaziergang mit Betriebsgruppe Lebenshilfe der FAU Frankfurt“
http://www.fau.org/artikel/art_150522-084830