Köln: Unterstützung im KiTa-Streik

Im Land NRW blieben am 11.Mai rund tausend städtische Kindertagesstätten geschlossen, weil die reformistischen Gewerkschaften GEW und ver.di dem bundesweiten unbefristeten Streiks angeschlossen haben. An der Arbeitsniederlegung haben sich in mehreren Städten und Gemeinden etwa 10.000 Erzieher/innen und Sozialarbeiter/innen beteiligt. Bundesweit sind etwa 240.000 Arbeiter/innen von dem Tarifkonflikt betroffen, zudem müssen zahlreiche Eltern auf alternative Kinderbetreuung ausweichen.

Kundgebung am Alter Markt


In Köln zogen tausende Demonstrant/innen vom DGB-Haus zum Alter Markt am Historischen Rathaus, wo neben den Ansprachen der Funktionär/innen von GEW und verdi auch Grußbotschaften von der IG Metall und von Elternvertreter/innen vorgetragen wurden. Die Streikenden fordern auch nach fünf gescheiterten Verhandlungen mit den kommunalen Arbeitgeberverbänden weiterhin, dass ihre Arbeitsleistung grundsätzlich höher bewertet und daher auch deutlich besser bezahlt wird. Auch das Allgemeine Syndikat Köln unterstützt diese Forderungen und zeigte auf der Demonstration kritische Solidarität.

Banner: Solidarität im Arbeitskampf

Demo Venloer Stra�e

Banner: Aufwertung jetzt!

Banner: Wir sind gleich viel wert!

Für den 12.Mai ist um 15 Uhr eine gemeinsame Protestaktion von Gewerkschaften und Eltern rund um die Ratssitzung geplant (Treffpunkte: Laurenzplatz und Alter Markt), außerdem wird es am 15.Mai ab 08:30 Uhr wieder eine Gewerkschaftskundgebung am Hans-Böckler-Platz (Bhf West) geben.

Fotos: Allgemeines Syndikat Köln (FAU-IAA)