Flüchtlinge aufnehmen – FRONTEX stoppen!

Mehrere hundert Menschen haben gestern in Köln gegen die Abschottung der Festung Europa vor Flüchtlingen protestiert. Unter lebensbedrohlichen Umständen fliehen diese vor Krieg, Verfolgung, Armut und Klimakatastrophen, deren Ursachen meist im kapitalistischen und nationalistischen Konkurrenzkampf liegen.


Doch die nördlichen Industrieländer, die von diesem Elend seit der Kolonialzeit profitiert haben und mit industriellem Rohstoff-Raubbau für ihre High-Tech-Exporte weiterhin Verursacher/innen der globalen Migrationskrise sind, weigern sich Verantwortung dafür zu übernehmen.

Doch dagegen und gegen den menschenverachtenden Rassismus aus allen Teilen der Gesellschaft (von Residenzpflicht über Abschiebehaft bis zu Brandanschlägen) regt sich vielerort Protest, vor allem angesichts der hunderten Toten wegen des FRONTEX-Grenzregimes an der mediterranen Außengrenze der EU.

Demo

refugees welcome

Demo Richtung Rudolfplatz