Archiv für Januar 2015

Spanien: Solidarität gegen die Repression

Mitte Dezember 2014 wurden elf Anarchist/innen in Spanien während der Polizeirazzia „Operation Pandora“ festgenommen. Einige wurden bereits zwei Tage später wieder freigelassen, doch ein Gewerkschafter der CNT-IAA und drei weitere Aktivist/innen sitzen immernoch ohne konkrete Anklagen im Gefängnis.

Diese staatliche Terroraktion soll die soziale Bewegung angesichts der sich verschärfenden Wirtschaftskrise in Angst und Schrecken versetzen. Die Menschen sollen stillhalten und nicht, wie die libertären Gruppen und Individuen, gegen die kapitalistische Ausbeutung auf die Straße gehen oder gar gemeinsam streiken.

Soli-Plakate in Köln

(mehr…)

Kölner Protest gegen Pegida und Hogesa geht weiter

Nur eine Woche nach der ersten Demonstration des lokalen Ablegers der rechtspopulistischen Pegida-Bewegung haben erneut tausende Demonstrant/innen gegen den „Kögida-Spaziergang“ die Straßen blockiert. Unter den etwa 100 Rechten befanden sich neben den üblichen Polit-Funktionär/innen von ProKöln auch einige Nazi-Hooligans.

NoKögida

(mehr…)

Köln: Blockaden stoppen rassistische Patrioten

Die erste in Köln stattfindende Demonstration der ausländerfeindlichen und diskriminierenden Bewegung „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes (Pegida)“ wurde von einer Großdemonstration erfolgreich verhindert. Gegen den Aufmarsch der ca. 300 Rechten, die sich unter dem lokalen Namen „Kögida“ am Deutzer Bahnhof versammelten, haben sich entlang der geplanten Route über die Rheinbrücke durch die Innenstadt zum Dom mehrere Tausend (nach Polizeiangaben 7.500) Demonstrant/innen aus dem gesamten bürgerlichen bis linksradikalen Spektrum in den Weg gestellt.

\"Flüchtlinge willkommen!\"

(mehr…)