Köln: Zwangsräumung gestoppt!

Bei der erfolgreichen Hausblockade der Initiativen „Zwangsräumung verhindern“ und „Wohnraum für alle“ und „Recht auf Stadt“ konnte am 20.02.2014 von rund 300 Aktivist/innen der Gerichtsvollzieher trotz Polizeischutz aufgehalten werden. Nach mehreren Stunden endete die gewaltfreie Protestaktion mit einer Straßenblockade am Neusser Platz. Über Personalienfeststellungen oder Ingewahrsamnahmen ist nichts bekannt geworden.

Ein zweiter Räumungstermin des Mieters Kalle darf frühestens in zwei Wochen stattfinden – genug Zeit also, um noch mehr Leute zu mobilisieren und gemeinsam der Vertreibungspolitik von Staat und Kapital eigene solidarische Aktionen entgegen zu setzen.

Kostenlosen Wohnraum für alle!


Fotos: Allgemeines Syndikat Köln (FAU-IAA)

Ältere Artikel zum Thema Wohnramkämpfe in Köln:

„Wohnraum-Aktionstag in Chorweiler“ (21.03.2013)

„Tanzdemo für Freiräume und Wohnraum“
(03.02.2013)

„Köln-Chorweiler: Protest gegen Wohnungsverkäufe“ (17.01.2013)

„Solidarität mit dem Mieterprotest in Riehl“
(24.04.2012)