ALSTOM-Solidarität

Mitglieder des Allgemeinen Syndikats Köln haben am 13. April 2013 ihre Solidarität mit den von Werksschließung bedrohten Kolleg/innen bei ALSTOM Wind Altamira im spanischen Zamora gezeigt. Vor der ALSTOM-Niederlassung in Bergisch-Gladbach bei Köln wurden mehrere Plakate aufgehängt, die über die insgesamt 373 Entlassungen informieren, die der internationale Windanlagenbauer in Spanien geplant hat.

ALSTOM Bergisch-Gladbach

Der in Frankreich ansässige Konzern ist weltweiter Marktführer im Bereich Energieanlagen und produziert Turbinengeneratoren, Ökostromanlagen und Zugtechnologie. Im Jahr 2007 hatte er die spanische Firma Renewable Energy Ecotecnica SL aufgekauft und damit Patente für die Herstellung von Windkraftanlagen erworben. Die Firma ALSTOM Wind besitzt u.a. ein Forschungszentrum in Barcelona, eine Turbinenfabrik in Buñuel, die Elektroteile-Fertigung in As Somozas (A Corunha) und mehrere Windparks.

Die Windanlagen-Produktionsstätte in Coreses mit 99 Arbeitsplätzen soll nun geschlossen werden, was in der krisengeplagten Provin Zamora die ohnehin hohe Arbeitslosigkeit weiter ansteigen lässt. Trotz der Wirtschaftskrise macht ALSTOM jedoch Milliardengewinne in Europa, sowie in Nord- und Südamerika. Um seine – auch durch Staatsaufträge abgesicherten – Profite weiter zu steigern, hat der Konzern nun eine Umstrukturierung beschlossen indem zwei der Anlagen in Spanien geschlossen und insgesamt 373 Arbeiter/innen entlassen werden.

Trotz des sozialen Anspruchs, den die Firma gerne nach außen zeigt, sind diese Arbeitskräfte für das Management nur austauschbare Waren. Nachdem nun genügend Gewinn produziert wurde, wird die Armutsregion am Rande Europas weiter dem industriellen Verfall und den spärlichen Resten von Landwirtschaft überlassen. Der angekündigte Sozialplan ist angesichts strikter staatlicher Sparmaßnahmen unter dem EU-Regime für die Entlassenen nur ein Hohn.

Mit mehreren Demonstrationen hatte die Belegschaft bisher vergeblich gegen die Schließung protestiert. Nun hat die Gewerkschaft CNT-IAA Zamora ihre Schwersterorganisationen in der Internationalen Arbeiter/innen-Assoziation aufgerufen, den Arbeitskampf gegen den multinationalen Konzern auszuweiten. Gleichzeitig sind auch Proteste in der Hauptstadt Madrid geplant, wo sich auch das Industrieministerium befindet, und am 17. April wird in Zamora vor der Provinzialverwaltung eine Kundgebung stattfinden.

Mit der kleinen Protestaktion in Bergisch-Gladbach haben wir ein Zeichen für globale Solidarität gesetzt und gleichzeitig die Arbeiter/innen über die Lage in der spanischen Niederlassung informiert. Leider befindet sich die Firma auf einem von Securitity abgesperrten Gelände im Technologiepark Bergisch-Gladbach. Daher war es uns nicht möglich, näher an die ALSTOM-Niederlassung heranzukommen, weshalb die Solidaritätsaktion vor der Toreinfahrt stattfinden musste.

Stoppt die Schließung von ALSTOM Wind Altamira!
Keine Entlassungen!

Allgemeines Syndikat Köln (FAU-IAA)

ALSTOM Bergisch-Gladbach

Nachtrag:
Weitere Solidaritätsaktionen gab es – außer in Altamira selbst – auch in Madrid (CNT-IAA), Moskau (KRAS-IAA), Warschau (ZSP-IAA) und Berlin (FAU-IAA). Außerdem hat die slowakische IAA-Sektion Priama Akcia ein Formular für Online-Protestmails eingerichtet.