Sektion Altenpflege im Warnstreik

Die Sektion Altenpflege des Allgemeinen Syndikats Köln (FAU-IAA) hat sich im Zusammenhang des ver.di-Tarifkonflikts im Öffentlichen Dienst am 07.03.2012 an der eintägigen landesweiten Arbeitsniederlegung beteiligt.


Dabei kam es auf einer Kundgebung am Ebertplatz zum Austausch mit Kolleg/innen aus der Altenpflege, sowie zu einer kleinen Solidaritätsaktion. Danach ging der Demonstrationszug der Sozial- und Verkehrsbetriebe über die Ringe am Dom vorbei in die Altstadt.

Auch am Rathaus Deutz und am DGB-Haus (Hans-Böckler-Platz) versammelten sich andere Streikende aus Krankenhäusern, Kindertagesstätten, Schwimmbädern, Energiebetrieben, Müllabfuhr und Verwaltung.

Der Sternmarsch der Arbeiter/innen der städtischen und landeseigenen Betriebe endete auf dem zentralen Heumarkt, wo sich mehrere Mitglieder der FAU-IAA Köln mit eigenen Inhalten auf der Abschlusskundgebung der rund 6.000 ver.di-Mitglieder versammelten.

Für die Sektion Altenpflege steht neben der zu erwartenden Entgelterhöhung vor allem die Ablehnung von Sparzwang und Lohnverzicht im Vordergrund. Aber auch die Einforderung allgemeiner Solidarität im Arbeitskampf ist eines der erklärten Ziele.

Da für die laufende Tarifrunde im Öffentlichen Dienst keine Einigung absehbar ist, sind weitere Warnstreiks oder gar ein unbefristeter Streik in den kommenden Wochen möglich.

Allgemeines Syndikat Köln (FAU-IAA),
Sektion Altenpflege

Sihe auch den Bericht vom zweiten Warnstreik:
http://allgemeinessyndikatkoeln.blogsport.de/2012/04/06/zweiter-warnstreik-der-sektion-altenpflege/